PRESS

press cuts & royalty free photos
52nd Street Jazz
USA

It's a mature release, and yet another that exposes Ross as a composer to keep an eye on.

Gramophone
UK

In his judicious piano style but also in his obvious skills as a composer and arranger, which steer the music away from the mire of homogeneous Eurobop and into the realms of inventive and original small-group jazz.

JazzThetik
Germany

Das Trio klingt sehr homogen, klingt nach jahrelangem Zusammenspiel und lange erprobtem Interplay.

Jazz Podium
Germany

Was soll man noch dem „Jazz Report" aus Toronto hinzufügen, wenn er feststellt: „Florian Ross may be the most interesting jazz musician to come out of Europe in quite some time"?

El Universal
Mexico

Más allá Ross explora con mapas perfectamente bien trazados texturas y colores exigiendo desde la partitura juegos armónicos en los metales que hagan poco necesario el piano. La búsqueda cromática se va de los tres instrumentos soplados a solas con el contrabajo hasta el diálogo en preparación para lo que en el papel debe de señalarse con las palabras ad libitum: Hegel y Fichte, difícilmente Stirner, pagan su visita a Jelly Roll Morton y a Joe Lovano lo mismo que a Schönberg: la libertad controlada que no por ello no desarrolla una buscada estética. 

AllAboutJazz
USA

If you're looking for a handsome garment that hasn't been outworn, try this one on for size.

Die Welt
Germany

Trübsal wird in Bonn inzwischen nicht mehr geblasen, selbst auf den Bühnen des Jazzfestes trauert man der Vergangenheit nicht nach. Das Jetzt ist Trumpf.

Das machte die zweite Hälfte des Festivals deutlich, die lauter Ensembles mit Lust an der Gegenwartserkundung versammelte. Beispielsweise die Big Band des WDR, die bei ihrem Konzert in der Bundeskunsthalle denkbar weit entfernt vom Beamtenmief des Jazzorchesterwesens agierte: Absonderliches wie frickeliger Metal, Post-Rock oder Countryeskes aus der Feder der beiden Gastsolisten John-Dennis Renken (Trompete) und Andreas Wahl (Gitarre) lag auf den Pulten.

In den Arrangements des Dirigenten Florian Ross wurde daraus ein Klangwellenspaßbad, das sowohl den Kompositionsvorlagen als auch der Qualität der WDR Big Band gerecht wurde.

Quebec Audio Video
Canada

Le jazz contemporain ne manque pas de pianistes remarquables. On pense à Brad Mehldau, à Fred Hersch, à Jason Moran. Il semble bien qu`on devra bientot ajouter à cette liste le nom de Florian Ross

Piano News
Germany

Der Forderung des Pianisten Jim McNeely in dem Begleittext zur CD kann man sich durchaus anschließen: ‘When is the next album?’ 

Stereoplay
Germany

Dank solcher formaler Raffinessen überträgt die Band die Errungenschaften aus der Zeit des kernigen Hardbop überzeugend ins Hier und Heute.

View All